Kann was: Verdura Golf & Spa Resort auf Sizilien

Mannschaftsreise nach Sizilien: Ab in den Süden


Gerade zurück - und ziemlich begeistert. Verdura hat zwei resorteigene 18-Löcher-Plätze und dazu noch einen Kurzplatz. Die Range ist ebenfalls top und von zwei Seiten bespielbar. Dazu kommt ein ordentlich großes Putting-Grün und ein Pitching/Chipping-Grün mit mehreren Fahnenpositionen und einem Bunker. Alles in allem: Hier kann man richtig gut trainieren und noch besser abschlagen.

 

Die Plätze sind von Kyle Phillips, der u.a. Kingsbarns in Schottland und Yas Links in Abu Dhabi entworfen hat. 2009 wurde eröffnet, beide Plätze sind sportlich, aber fair und machen Spaß. Vor allem die Löcher am Meer - bei beiden Plätzen (East und West) sind das die Bahnen 15 bis 18 und zwei weitere auf den ersten Neun - sind richtig gut. Wer das ganze im TV betrachten möchte: vom 18. bis 21. Mai wird hier die Sicily Open (neuer Name: The Rocco Forte Open) der European Tour ausgetragen. Dazu werden jeweils neun Löcher von beiden Kursen verwendet, was zu einem wirklich spektakulären Layout führen müsste. 

 

Das angeschlossene Resort-Hotel von Rocco Forte ist seine fünf Sterne auf alle Fälle wert. Die Zimmer sind modern, verfügen über ein gutes Bett und ein riesengroßes Bad. Wasser auf dem Zimmern und im Fitness ist umsonst. Das Frühstück ist exzellent: Von frisch gepressten Säften über Bircher-Müsli hin zum Espresso - alles da, was der Golfer braucht. Man kann sogar ohne Aufpreis a la Carte bestellen.

 

Auch das Spa kann einiges. Die Benutzung der Schwimmbäder, des Hamam und der etwas zu kleinen Sauna sind im Preis inbegriffen. Auch ein Fitnessstudio und ein Yoga-Raum sind vorhanden. Die Spa-Anwendungen kosten natürlich (nicht benutzt, daher keine Beurteilung). Witziges - und geniales - Detail: Im Resort bewegt man sich vor allem auf dem Rad. Die stehen überall herum und können einfach benutzt werden. Denn die Autos werden etwas außerhalb geparkt und sind dann nur per Shuttle erreichbar. 

 

Einziges Manko: Die Preise im Resort sind teuer. Sauteuer. Lokales Craft-Bier, 0,3: 8 Euro. Normale Flasche Wein: 30 bis 50 Euro. Und das in Italien, wo man für einen Roten von Planeta im guten Restaurant keine 15 Euro hinlegt. Wenn man allerdings mit dem Mietwagen nach Sciacca fährt, kann man wunderbar für 30 Euro pro Person italienisch essen und trinken. 

 

 

Kostenfaktor generell:

7Ü/Fr und 6 Greenfees + freie Bälle - ca. 1.000 Euro im DZ

Flug mit Ryanair von Memmingen nach Palermo inkl. Golfgepäck: ca. 110 Euro

Mietwagen für 1 Woche: ca. 50 Euro

 

Anreise von München:

1h mit dem Auto von München nach Memmingen 

2h Flug von Memmingen nach Palermo

1,5h mit dem Auto von Palermo isn Verdura Resort

 

Insgesamt mit Wartezeit ca. 6h von Tür zu Tür 

 

 

Unabhängige Bewertungen: